Kampfsport hilft beim Lernstress

Kampfsport hilft beim LernstressKampfsport hat noch nie ein Problem dargestellt, wenn es darum ging den schulischen Verpflichtungen nachzukommen. Die meisten Kampfsportarten erfordern eine gewisse sportliche Intelligenz, welche sich positiv auf die Entwicklung, Kreativität und die allgemeine Intelligenz einer Person auswirkt.

Wenn das Training durch eine etablierte Ordnung geführt wird, so entwickelt man ein stärkeres Verantwortungsbewusstsein und Disziplin, die eine große Hilfe beim Lernen in der Schule oder dem Studium sind.

Es ist wahr, dass man etwas weniger Freizeit hat, wenn man sich dem Kampfsport widmet. Aber  man wird dadurch auch weniger Zeit haben, die man sonst mit sinnlosem Rumhängen oder auf dem Stuhl vor dem PC verschwendet hätte.

Es liegt an uns, wie wir unsere freie Zeit effektiv nutzen. Und bei den jüngeren unter uns, auch an den Eltern und wie sie ihre Kinder mit Engagement unterstützen ihre Zeit in sinnvolle, sportliche Aktivitäten zu stecken. Seine Freizeit in eine Kampfsportart zu investieren, kann kaum die Zeit fürs Lernen rauben!

Durch die aktive Beteiligung am Sport wird das Gehirn gut durchblutet und mit Sauerstoff versorgt, was zur Erhaltung und Verbesserung des Erinnerungs- und Lernvermögens führt.

Aber auch der Ausstoß von körpereigenen Substanzen, die im Kopf produziert werden, wie Serotonin, Dopamin und Norepinephrine wird gesteigert.

Die Produktion von neuen Gehirnzellen wird gefördert und neue Verbindungen zwischen den Gehirnzellen können wachsen, um so das Lernen positiv zu unterstützen. Der Kampfsport verbessert desweiteren unsere Lernkapazität, da unsere Aufmerksamkeit und unsere Konzentrationsfähigkeit steigt.

Das regelmäßige Training hilft weniger in Gedanken zu versinken, dadurch wird der Blutfluss im Gehirn verändert und gelangt somit in weitere Regionen des Gehirns, es entsteht ein Gefühl von Klarheit.

Wie wir also feststellen, ist es durchaus empfehlenswert für Schüler, Studenten etc. sich körperlich fit zu halten, um effektiv gegen den Lernstress vorzugehen.

Hat man aber aus persönlichen Gründen dennoch keine Zeit oder die Möglichkeit solchen Sport zu machen, hilft es schon 10 Minuten draußen an der frischen Luft zu Joggen oder einen Spaziergang zu machen.

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich studiere und betreibe nebenbei Kampfsport. Mir hilft das echt nebenbei den ganzen Stress zu vergessen, den man ja während eines Studiums hat. Ich kann jedem weiterempfehlen sich irrgendwie Sportlich oder in unserem Sinne „Kampfsportmäßig“ zu beschäftigen.

Hi. ICH BIN ADNAN

Ich boxe schon seit vielen Jahren als Amateur Boxer und bin der Autor dieser Boxseite. Eine Seite, die dazu da ist dir zu helfen besser boxen zu lernen.