Taekwondo – Die Kampfkunst aus Korea

taekwondo trainingName: Taekwondo
Ursprung: 1940er in Korea
Wurzeln: Korea und Japan, da es aus dem korean. Taekkyeon und den jap. Okinawa Karate zusammensetzt
Stil: Sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt. Überwiegend Beintechniken.
Verband: WTF und ITF
Teilbereiche: Fitness/Workout, Formenlauf, Selbstverteidigung, Sparring, Etikette
Wettkämpfe: Ja. Seit 2000 auch offiziell eine Olympische Disziplin.

Taekwondo ist ein koreanischer Kampfsport, der in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts offiziell von General Choi Hong Hi gegründet wurde. Es setzt sich aus dem alt-traditionellen koreanischen Stil des Taekkyon und dem japanischen Okinawa-Karate zusammen.

Die drei Silben des Namens Tae (Fuß), Kwon (Hand) und Do (Weg) lassen sich dabei grob als „Der Weg der Hand und des Fußes“ übersetzen. Trotzdem dominieren die Fußtechniken, also Tritte, Stöße und Knieschläge (seltener) sehr klar dieses System.

Entwickelt wurde Taekwondo vor dem Hintergrund ein effektives Selbstverteidigungssystem darzustellen und so wird es auch heute noch, von koreanischen Einsatzkräften trainiert.

Da der überwiegende Teil der Techniken heutzutage jedoch die Beine benutzt, welche die längsten und stärksten natürlichen Waffen des menschlichen Körpers darstellen, ist Taekwondo im Nahkampfbereich eher unterentwickelt.

Die Strategie eines Taekwondoka ist daher auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt und versucht den Gegner, schon mit dem ersten oder zweiten Tritt, kampfunfähig zu machen. Hebel- oder Bodentechniken werden im regulären Training meist vernachlässigt.

Graduierungssystem

Die Schülergrade teilen sich auf in:

10. Kup – Weißgurt
9. Kup – Weiß-Gelbgurt
8. Kup – Gelbgurt
7. Kup – Gelb-Grüngurt
6. Kup – Grüngurt
5. Kup – Grün-Blaugurt
4. Kup – Blaugurt
3. Kup – Blau-Braun (Männer) und Blau-Rot (Frauen)
2. Kup – Braun (Männer) und Rot (Frauen)
1. Kup – Braun-Schwarz (Männer) und Rot-Schwarz (Frauen)
(Durch besonders herausragende Leistungen und/oder lange Wartezeiten ist es möglich die halben Gürtel, also Übergangsgürtel, zu überspringen)

Taekwondo Meistergrade

1. – 10. Dan – Schwarz

Mit dem Erlangen des Meistergrades, also des schwarzen Gürtels, ändert sich auch die Farbe des Doboks (Anzugs) und man trägt ein schwarzes Revers und andere schwarzfarbige Verzierungen.

Der 10. Dan kann nur ehrenhaft durch den Großmeister und nicht durch eine Prüfung verliehen werden.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi. ICH BIN ADNAN

Ich boxe schon seit vielen Jahren als Amateur Boxer und bin der Autor dieser Boxseite. Eine Seite, die dazu da ist dir zu helfen besser boxen zu lernen.