Manny Pacquiao: Floyd Mayweather ist übermütig

Manny Pacquiao hat sich zu seinen beiden Rivalen Floyd Mayweather und Juan Manuel Marquez auf dem englischen Nachrichtenkanal ANC geäußert.

Floyd Mayweather Jr., der sich zur Zeit für den im September geplanten Superfight gegen Saul Alvarez vorbereitet, wurde von Pacquiao als “übermütig und prahlerisch” bezeichnet.

Eine der größten Nichtgeschichten im Boxen ist der über mehrere Jahre kläglich gescheiterte Versuch diese zwei Rivalen in den Ring zu bekommen.

Aber der Philippine stand schon zum vierten mal mit Marquez im Ring, zuletzt im Dezember 2012, als der Mexikaner einen K.O.-Sieg über Pacquiao verbuchte. Pacquiao äußerte sich, wie er für einen fünften Kampf mit seinem Rivalen offen bleibt.

“Ich kann es ihm zeigen, dass ich gewinnen kann.”, sagte Manny über seinen letzten Kampf.

“Ich habe gegen Marquez verloren, aber das war nur ein Glückstreffer und dies ist auch ein Teil des Spiels. Ich wurde nicht von ihm dominiert. Wenn er kämpfen will, dann kämpfen wir!”

Als nächstes heißt es für Manny Pacquiao alles oder nichts gegen Brandon Rios in Macau, China am 23. November.

Er erwartet noch vor August mit seinem Trainer Freddie Roach die Vorbereitungen für die entscheidende Begegnung zu beginnen.

Hi. ICH BIN ADNAN

Ich boxe schon seit vielen Jahren als Amateur Boxer und bin der Autor dieser Boxseite. Eine Seite, die dazu da ist dir zu helfen besser zu boxen.