7 sichere Kopfschützer für das Boxtraining (Meine Empfehlungen)

Der offizielle Schattenboxen.net Kopfschutz Test ist nun online. Ich teile meine persönliche Erfahrungen von 5 Kopfschützer für das Boxtraining und zeige euch in einer übersichtlichen Tabelle alle Stärken und Schwächen auf.

Zudem werde ich ein paar wichtige Aspekte vor dem Kauf eines Kopfschutzes erläutern und worauf ihr besonders achten müsst, um eure Gesundheit zu schützen. So fällt euch die Kaufentscheidung leichter, falls ihr mit dem Gedanken spielt einen guten Kopfschutz zu kaufen.

Die hier vorgestellte Schutzausrüstung wurde beim Sparring im Boxen und Kickboxen getestet und ist meine persönliche Empfehlung.

Bewertet werden die Produkte mit einer Skala von 1 bis 5 – wobei 5 am besten ist. Das Großartige an diesem Kopfschutz Vergleich ist, dass ich diese persönlich getestet habe und gut miteinander vergleichen kann.

Weitere Informationen zu den dargestellten Modellen, findest du weiter unten im Text.

Braucht man einen Kopfschutz beim Boxen?

Wer auf seine Gesundheit achtet, der sollte sich unbedingt einen sicheren Kopfschutz für das Boxsparring anschaffen. Dieser sollte ein Bestandteil jeder Schutzausrüstung beim Kampfsport sein.

Es macht einen großen Unterschied, wenn man Schläge direkt auf den Kopf kriegt, oder ob diese durch eine Polsterung abgedämpft werden. Auch wenn die einzelnen Schläge vielleicht nicht zu hart sind, kann sich das z.B. in Form von Kopfschmerzen auswirken.

Einige Boxer halten nicht viel davon, da ihnen entweder die Sicht geraubt wird, dieser unbequem ist oder ihrer Meinung nach nichts bringt. Ich sage, dass dies die Meinung von Kämpfern ist, die sich einfach nur einen schlechten Kopfschutz gekauft haben.

Ein guter Kopfschutz bringt im Grunde nur Vorteile für die eigene Sicherheit und beugt schwere Verletzungen vor. Meine Sparringseinheiten halte ich grundsätzlich immer mit einem Kopfschutz und so machen es auch alle Profiboxer bei ihren Kampfvorbereitungen.

Vor allem, wer schnell mal ein blaues Auge kriegt oder leicht Nasenbluten bekommt und es sich wegen Beruf und Alltag nicht leisten kann, ist ein Kopfschutz die beste Wahl.

Gerade bei Kindern und Jugendlichen sollten die Eltern darauf achten, dass ihre Kinder geschützt sind. Ich empfehle daher jedem das boxen ohne Kopfschutz zu unterlassen und sich selber zu schützen.

Boxer Kopfschutz im Test-Vergleich

Hier findest du meine Empfehlungen für einen passenden Kopfschutz.

Ich kann den Fox-Fight Kopfschutz für Boxer empfehlen, wenn du eine empfindliche Nase hast oder schnell blaue Augen bekommst. Alternativ findet ich die Wettkampf Modelle von Adidas angenehm und ein Stück mehr gepolstert.

Die hier aufgelisteten Kopfschützer beziehen sich ausschließlich für das Boxtraining. Ich habe diese zwar auch gelegentlich beim Kickboxen getragen, aber dazu sind diese wegen dem Blickfeld meistens nicht geeignet gewesen.

In der Tabelle finden sich einige Kriterien die man beim Kauf eines Kopfschutzes für das Boxen beachten sollte. Manche dieser Kriterien dürften für euch uninteressant sein, jedoch spreche ich aus eigener Erfahrung wie unterschiedlich die Produkte doch sein können.

Ich habe versucht die wichtigsten Informationen so übersichtlich wie nur möglich zu gestalten. Manche Kategorien habe ich weggelassen, da diese selbsterklärend sind.

Weiterhin werde ich diesen Kopfschutz Test immer wieder aktualisieren, sofern ich die Gelegenheit bekomme weitere Marken zu testen.

Immer wieder leihe ich mir dann doch einen Kopfschutz von meinen Kollegen aus und teste diese bei einem Sparring. Allerdings finden sich in dieser Tabelle nur die wirklich guten Kopfschützer für das Boxtraining.

Dies sind persönliche Meinungen und Bewertungen. Es kann sein, dass dir der Kopfschutz trotz guter Bewertungen nicht zusagt. Ich kann dir hier nur empfehlen, den Kopfschutz online zu bestellen und zu testen. Notfalls kannst du diesen wieder zurücksenden.

Einen eigenen Kopfschutz kaufen

Ihr könnt euer Geld sparen und einen vom Klub bereitgestellten Kopfschutz für das Sparring benutzen, aber es gibt einige gute Gründe, warum ihr euren eigenen Kopfschutz besitzen solltet.

Es ist unhygienisch sich einen fremden Kopfschutz auf den Kopf zu setzen, der schon voll durchgeschwitzt wurde. Manchmal ist es sogar auch mehr als nur Schweiß und kann auch Blut oder andere Verunreinigungen enthalten.

Euer eigener Kopfschutz ist optimal auf euren Kopf abgestimmt und wird jedes Mal aufs Neue perfekt sitzen und nicht ständig verrutschen. Den Kopfschutz vom Verein zu benutzen kann eine Qual sein, da dieser meistens nicht richtig sitzt oder schon von jemand anderem benutzt wird.

Abschließende Empfehlung zum Kopfschutz

Das Gehirn ist entscheidend für eine langfristige Gesundheit und um das Leben zu genießen, deswegen sollte man diesen auch dementsprechend gut schützen.

Es gibt einige „Experten“ die behaupten, dass ein Kopfschutz nur das Gesicht und die Knochen schützt und dabei das Gehirn trotzdem unter den Schlägen leidet.

Dies mag vielleicht auch stimmen, aber ich kann mithilfe eines Kopfschutzes das Risiko ernster Verletzungen minimieren. Das ist euer Kopf und eure Gesundheit, deswegen solltet ihr euch den bestmöglichen Kopfschutz kaufen, wenn ihr das Boxen ernsthaft betreibt.

Eine Schutzausrüstung, die bequem sitzt und in der ihr euch wohlfühlt, lässt euch noch besser und selbstbewusster kämpfen. Deswegen solltet ihr nur einen Kopfschutz tragen der wirklich angenehm ist und euch das Gefühl der Sicherheit verschafft.

Jeder Kopf ist anders und deswegen wird auch jedem ein und derselbe Kopfschutz anders passen. Verlasst euch aber nicht zu sehr auf den Kopfschutz und lasst eure Deckung nicht gleich fallen, nur weil ihr wisst, dass euch die Schläge nicht viel anhaben können.

In diesem kleinen Testvergleich habe ich nur Kopfschützer verglichen, die wirklich gut und für das tägliche Training geeignet sind. Natürlich konnte ich im Laufe der Zeit noch ein paar andere Modelle ausprobieren, aber diese werde ich wohl in einem weiteren Artikel ergänzen.

Persönlich nutze ich den Kopfschutz mit Nasenschutz, der mit einem Stahlbügel ausgestattet ist. Dieser bietet der Nase und der Region um die Augen einen guten Schutz und verhindert so manches blaue Auge.

Hast du weitere Fragen zum Kopfschutz für Boxer?

Stelle mir deine Fragen einfach auf Twitter unter @Schattenb0xen – Ich helfe dir gerne weiter.

Bitte sendet mir keine E-Mail, da ich nicht jedem einzeln immer wieder die gleichen Fragen beantworten kann – das versteht ihr sicher. Durch Twitter haben auch andere Leser die Möglichkeit sich weiter zu informieren.

In diesem Sinne, viel Spaß mit deinem neuen Kopfschutz!

Foto des Autors
Hi. Ich bin Adnan, enthusiastischer Amateur-Boxer seit 2012 und der Gründer von Schattenboxen. Ich teile meine jahrelange Erfahrung im Boxsport und helfe Amateuren besser zu boxen.

Weiter im Blog lesen