L-Arginin oder lieber L-Carnitin? Was ist besser?

L-Arginin oder lieber L-CarnitinL-Arginin und L-Carnitin sind zwei wichtige Aminosäuren, die in verschiedenen Teilen unseres Körper synthetisiert werden und in einer Vielzahl von Lebensmitteln zu finden sind.

Man kann beide Aminosäuren es als Supplement kaufen, um diese für verschiedene gesundheitliche Aspekte zu benutzen.

Trotz der vielen Vorteile dieser beiden Aminosäuren können Nebenwirkungen bei einer zu hohen Dosierung auftreten. Deswegen solltet ihr unbedingt mit eurem Hausarzt vor der Einnahme eines neuen Supplements reden.

Vorteile von L-Carnitin

Forschungen haben ergeben, dass L-Carnitin dazu beiträgt, einen zu hohen Cholesterinwert zu sinken und chronische Lungenerkrankungen verhindern kann. Laut der Universität vom Maryland Medical Center und mehreren klinischen Studien, hilft Carnitin bei der Angina Erkrankung.

Diese Form der Erkrankung verursache Schmerzen im Brustbereich und tretet auf, wenn das Herz nicht genug Blut bekommt.

Weitere klinische Studien konnten in Untersuchungen feststellen, dass Carnitin unter anderem die Muskelkraft verbessern kann und bei Herzrhythmusstörungen positive Ergebnisse erzielt.

Desweiteren sei Carnitin nützlich für die Prävention von HIV, Krebs und sogar gegen Muskelschwunderkrankungen. Weitere Anwendungen findet L-Carnitin bei chronischen Erschöpfungssyndromen, Diabetes, Hyperthyreose und Kreislauferkrankungen.

Vor allem aber für Kampfsportler ist der Aspekt interessant, dass diese Aminosäure die Kraft und Ausdauer im Training erhöhen kann, aber auch bei der Gewichtsabnahme zeigt L-Carnitin seine Vorteile.

Vorteile von L-Arginin

Sowohl L-Arginin als auch L-Carnitin helfen bei der kardiovaskulären Heilung. L-Arginin wirkt gefäßerweiternd und entspannt die Muskulatur nach einem harten Training. Unter anderem kann es auch gegen Bluthochdruck genommen werden, wenn der Arzt dieses empfiehlt.

Aufgrund seiner gefäßerweiternden Eigenschaften, könnte die kurzfristige Einnahme von Arginin dabei helfen koronare und periphere Arterienerkrankungen vorzubeugen, dazu bedarf es aber noch etwas mehr an Forschungen, da diese Theorie nicht eindeutig belegt ist. Nach Phyllis Balch soll L-Arginin auch gegen die Angina Erkrankungen helfen.

Der Vorteil von L-Arginin für Kampfsportler liegt darin, dass es neben dem Muskelaufbau auch zum Fettabbau beiträgt. Zudem wird die Produktion der Wachstumshormone gesteigert und die sportliche Leistung verbessert.

Wer unter einem Übertraining leidet und Symptome aufzeigt wie Müdigkeit, kann es mal mit dieser Aminosäure versuchen. Unter anderem ist L-Arginin in hohen Mengen in der Haut und im Bindegewebe enthalten, daher soll es bei der Heilung von beschädigtem Gewebe helfen.

Jedoch beruhen diese Erkenntnisse weitgehend auf anekdotische und weniger auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Nahrungsquellen von L-Arginin & L-Carnitin

Sicherlich fragt ihr euch jetzt, in welchen Lebensmitteln diese beiden Aminosäuren enthalten sind. Carnitin ist ein Nährstoff, der bei dem Stoffwechsel und der Fettverbrennung hilft.

Enthalten ist dieses in Lebensmitteln wie Fleisch, Bohnen, Milchprodukten wie Käse oder in Avocados. Zudem wird es selber vom Körper in der Leber und den Nieren produziert.

Arginin hilft bei der Entgiftung der Leber und dem entfernen von überschüssigem Ammoniak aus dem Körper. In erster Linie ist es im kleinen Darm synthetisiert und unterstützt das Immunsystem.

Lebensmittel, wo Arginin enthalten ist, sind unter anderem Kakao, Milch, Fleisch, Nüsse, Weizen und Hafer.

Verwandte Artikel

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • ich habe eine Arteriesklerose. Supplementiere jetzt L-Arginine +Vitamine. und gleichzeitig Cartinine. einen Arzt brauche ich mit diesen Mitteln vermutlich nicht fragen. die stehen eher auf Pharmazie.haben sie eine Ahnung ob man beide gleichzeitig einnehmen kann um meinen Gesundheitszustand wieder auf Vordermann zu bringen? liebe Grüsse aus Wien

    • Hallo Sissi.

      Ich bin leider kein Arzt, um dir eine gute Antwort auf deine Frage geben zu können, so gerne ich auch wollte.

      Wieso holst du dir denn nicht mehrere Meinungen von verschiedenen Ärzten und vergleichst einfach mal die Aussagen.

      Was ich noch empfehlen kann, wären z.B. Gesundheitsgruppen auf Facebook, oder Veggi-Gruppen. Da sind häufig viele Menschen unterwegs die sich mit solchen Themen weitaus besser auskennen.

      Ich wünsche dir dennoch gute Besserung und das du eine Antwort findest.

      Beste Grüße
      Adnan

Hinterlasse einen Kommentar

Deine email Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *