Richtig atmen beim Boxen – Anfänger Boxfehler Teil 2

Richtig atmen beim Boxen lernenHeute erscheint ein weiterer Teil meiner neuen Blogartikel-Serie – Anfänger Boxfehler zum Thema „richtig Atmen im Boxsport“.

Ich hatte mir überlegt dieses Thema zusammen mit der richtigen Schlagtechnik zu erläutern, da es eigentlich zusammen gehört, jedoch habe ich es mir anders überlegt.

Ich möchte in diesen einzelnen Artikeln wirklich von Grund auf jeden erdenklichen Fehler bei Boxanfängern aufdecken und Vorschläge zur Verbesserung bringen.

Dazu ist es erforderlich, dass ich die Themen nicht nur oberflächlich ankratze, sondern versuche etwas in die Tiefe zu gehen. Ein Thema, dass nicht nur Amateurboxer betrifft, sondern auch sehr viele Menschen außerhalb des Ringes – Das richtige atmen.

Unser Körper braucht ständig neuen Sauerstoff, um leistungsfähig zu bleiben. Wenn du im Biologieunterricht aufgepasst hast, dann weißt du, dass die Luft die wir einatmen mit Hilfe des Blutes in die Muskeln transportiert wird.

Keine Sorge, ich werde hier keinen wissenschaftlichen Artikel draus machen. Allerdings finde ich, dass ein gewisses Hintergrundwissen nie schadet.

Die Folgen einer falschen Atmung beim Boxen

Die meisten Menschen atmen sehr flach zur Brust. Dadurch wird weniger Sauerstoff aufgenommen und zugleich weniger Kohlenstoffdioxid und Stickstoff ausgeschieden. Das nicht ausgeatmete Kohlenstoffdioxid setzt sich im Körper ab und beeinträchtigt die eigene Leistungsfähigkeit.

Die Nebenwirkungen von einer „falschen“ Atmung können in Form von Schwächeanfällen, Lustlosigkeit, Kopfschmerzen oder Müdigkeit auftreten.

Zu Beginn des Artikels habe ich kurz gesagt, dass die Schlagtechnik sehr von der eigenen Atmung abhängig ist. Wie bereits erläutert, benötigen deine Muskeln ständig frischen Sauerstoff.

Einfach ausgedrückt: Je mehr Sauerstoff in deine Muskeln gelangt, desto leistungsfähiger bleiben diese. Das wirkt sich vor allem in der Schnelligkeit aus, was wiederum auch deine Schlagkraft beeinträchtigt. Eine falsche Atmung kann dich also nicht nur langsamer machen, sondern lässt deine Muskeln auch viel schneller ermüden.

Gerade Boxanfänger haben dieses Problem und atmen zu flach, da sie entweder zu viel Panik haben, einfach nur nervös sind oder nicht wissen wie man beim Boxen richtig atmen soll. Beim Sparring kann man das besonders gut beobachten.

Sie versuchen Schläge zu setzen, jedoch kommen diese meistens viel zu langsam und zu schwach an. Oder sie treffen ihren Gegner meistens nicht, da sie die Luft anhalten und einen innerlichen Druck aufbauen. Die Folge ist, dass man schnell ermüdet und nicht weiter machen kann.

So atmest du richtig ein und aus

Wie man bei der Ausführung von Schlägen richtig ein-/ausatmet und wie man richtig schlägt, werde ich im nächsten Teil näher erklären. Hier möchte ich nur den Standardfehler beim atmen aufdecken und nun auch eine Lösung bringen.

Eine flache Atmung, oder eine Atmung zur Brust ist grundsätzlich falsch. So nimmst du viel weniger Sauerstoff auf, es wird ein unangenehmer Druck erzeugt und deine Leistung wird nicht voll entfaltet.

Die richtige Atmung geht zum Bauch. Sie ist für den menschlichen Körper weniger anstrengend, ermöglicht eine größere Sauerstoffaufnahme und erzeugt kein Druckgefühl. Weiterhin wirst du viel entspannter sein, da die Muskeln mit mehr Sauerstoff versorgt werden und sich nicht anspannen.

Wenn auch du immer falsch geatmet hast, dann versuche mehr auf eine Atmung zum Bauch zu achten. Eine einfache Übung ist, dass du einmal tief durch den Mund einatmest und danach so viel Luft wie möglich mit Druck aus deinem Mund ausatmest.

Danach sollst du die Luft nicht anhalten, sondern bleibe einfach locker und beobachte wie deine Lungen sich automatisch danach mit Luft füllen.

Eine normale Atmung muss nicht von uns gesteuert werden, sondern erfolgt ganz von alleine, wenn wir entspannt sind. Du wirst es mir vielleicht nicht sofort glauben, aber im Boxen ist es ziemlich nutzbringend, wenn du entspannter wirst.

Schreibe mir doch unten in die Kommentare, ob du auch bis jetzt immer falsch geatmet hast und ob dir meine kleine Übung was gebracht hat.

Ich habe am Ende vom Artikel das Thema zur „Entspannung“ angedeutet. Würdest du gerne mehr Tipps zur Entspannung im Boxsport lesen wollen?

Verwandte Artikel

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Auch die quasi normale Atmung sollte über den Bauch erfolgen?

    Wenn ja, mache ich das schon jahrelang falsch.

    Danke für die Tipps und Ratschläge.

    • Hallo Isa.

      Genau! Auch die normale Atmung im Alltag sollte zum Bauch gehen.
      Ich habe es selber auch über Jahre „falsch gemacht“ aber das geht den meisten Menschen so.
      Beobachte mal ein liegendes Baby und du wirst feststellen das alle aus ihrer Natur heraus zum Bauch atmen.
      Und nicht nur Sportler sondern auch Sänger atmen zum Bauch, da sie mit der extra Luft viel besser die Töne treffen können.

      Nachdem ich das Wissen gewonnen hatte, wollte ich natürlich an meiner Atmung arbeiten.
      Aus der Erfahrung kann ich dir verraten das es eine Zeit dauert bis du dich umgestellt hast. Das ist aber nicht schlimm, wichtig ist, dass
      du es realisierst und dann einfach wieder richtig machst. Irgendwann wird die Atmung zum Bauch dann wieder zu deiner Normalität werden.

      Gruß
      Adnan

Hinterlasse einen Kommentar

Deine email Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *