Effektive Konter – Richtig Boxen lernen

effektiv kontern beim boxenWer wirklich richtig boxen lernen will, der muss auch wissen, wie man einen effektiven Konter setzt. Es ist gar nicht so einfach, wie sich viele vielleicht vorstellen, denn es erfordert ein aufmerksames Auge und gesunde Reflexe.

Man muss die Situation genau abschätzen können und quasi „voraussehen“, was der Gegner machen wird.

Viele Anfänger beherrschen nicht die Kunst des Konterns und schlagen einfach drauf los. Dabei kassiert man selber auch viele Schläge und riskiert somit auch einem KO-Treffer zu unterliegen.

Die Konterangriffe müssen bei den Partnerübungen oder beim Schattenboxen antrainiert werden. Es fällt einem Boxer viel leichter, wenn man weiss wie man einzelne Schläge abblockt und danach richtig kontern kann.

Sobald die Bewegungsabläufe und Möglichkeiten in das Blut übergegangen sind, wird man unbewusst auf einzelne Schläge reagieren.

In diesem Artikel werden wir ein paar Beispiele geben und wie ihr am besten auf einzelne Situationen vorgehen solltet.

Deckung oben halten

Zum boxen lernen gehört auch dazu, dass man lernt seine Deckung die ganze zeit oben zu halten. Das Kinn sollte auch nicht nach oben in die Luft ragen, sondern runter zur Brust kommen.

Wenn nun ein Boxanfänger gegen einen erfahrenen Boxer ein Sparring hält, wird es bemerken, dass dieser seine Deckung die ganze Zeit oben hat und es ziemlich schwierig ist einen guten Treffer zu landen. Eine gute Deckung umgeht man u.a. mit den Konterangriffen, aber dazu kommen wir noch.

Wichtig ist hier einfach, dass man auch auf seine eigene Deckung die ganze zeit achtet. Eine Hand sollte immer da sein, um als Schutz zu dienen. Am besten gewöhnt ihr euch das an, wenn ihr im ständigen Kontakt mit euren Boxhandschuhen seid, so stellt ihr sicher, dass eure Deckung richtig ist.

Konterangriffe beim Boxen

Was versteht man eigentlich genau unter einem Konterangriff beim Boxen? Ein Konter ist dann gegeben, wenn der Gegner einen Schlag ausführt und man diesen selbst abblockt oder ihm ausweicht, um im darauf folgendem Augenblick einen eigenen Schlag auszuführen.

Diese Konterangriffe, die ich hier kurz nennen werde, sind für das Boxen richtig gut zu gebrauchen. Aber auch für andere Kampfsportarten wie MuayThai oder MMA, kann man diese gut benutzen.

Einen Jab kontern

Angenommen euer Gegner schlägt einen einfachen Jab. Diesen kann man auf vielfältiger Art und Weise kontern. Die hier genannte Möglichkeit ist für ein Szenario bei zwei Linksauslegern gedacht.

#1 – Die erste Möglichkeit ist, wenn euer Gegner einen Jab schlägt, dass ihr auch zur gleichen Zeit einen eigenen Jab schlägt und gleichzeitig einen Sidestep nach links macht. So wird der Gegner euch selber nicht treffen, aber ihr ihn sehr wohl.

Ein einfacher Schritt und damit hat es sich erledigt. Dies erfordert eine gute Beinarbeit und die richtige Kampfdistanz. Achtet aber auf eure Deckung, Kinn runter und Schultern hoch!

Die Führhand sollte dann gleich wieder zur Deckung zurückkehren. Ihr könnt diesen Schlag 1x oder gleich 2x hintereinander schlagen. Wirklich sehr effektiv und einfach.

#2 – Ich liebe es den Jab mit meiner eigenen linken Führhand nach unten abzublocken, um darauf mit meiner rechten Geraden zum Gesicht zu kommen. Viele Boxer sind dann sehr verwirrt und erwarten kaum so einen Schritt. Es besteht hier dann auch gleich die Möglichkeit eine gute rechts, links Kombi zur Leber zu schlagen.

#3 – Das gleiche wie bei Methode #2, könnt ihr auch mit eurer rechten Hand machen. Einfach den Jab mit der rechten Hand nach unten schlagen und sogleich mit der rechten zum Gesicht kommen. Oder ihr schlagt dann einfach mit eurer linken Hand.

Achtet darauf, dass auch hier eure Deckung stets oben bleibt, es könnte sein, dass euer Gegner links, rechts schlagen wollte und die rechte Hand automatisch hinterher schmeißen wird.

#4 – Hier kommt ein Konter, inspiriert von Mike Tyson und ein wirklich sehr gefährlicher Schlag. Wenn euer Gegner einen Jab mit seiner linken Hand schlägt, dann weicht ihr nach rechts hinter die Hand aus. Hier muss drauf geachtet werden, dass ihr nicht zu weit weg vom Gegner seid, da ihr ihn sonst nicht wirklich treffen könnt.

Ihr kommt dann mit eurer Geraden linken direkt zum Kinn oder zum Solarplexus. Es kann gut möglich sein, dass euer Gegner dadurch KO geht. Schmeißt am besten dann auch noch einen rechten Haken hinterher. Ein wirklich sehr gefährlicher Konter von Mike Tyson, mit dem er schon einige seiner Gegner zu Boden gebracht hat.

#5 – Ähnlich wie Methode #4, könnt ihr nach innen gehen und so auch einen schönen Uppercut zum Kinn schlagen. Hier besteht aber ein größeres Risiko selber mit der rechten getroffen zu werden. Eine ausgezeichnete Deckung und Schnelligkeit sind hier sehr wichtig. Lasst dem Gegner dann keine Zeit, um richtig auf die Situation reagieren zu können.

#6 – Wer die Situation richtig abschätzen kann, der kann auch durch einfaches untertauchen dem Jab ausweichen und direkt einen Körpertreffer landen. Dies ist aber ein Vorgehen, was ich für erfahrene Boxer empfehle und nichts für Boxanfänger.

Es ist sehr gefährlich, da man auch hier einen Uppercut kassieren könnte. Jedoch schlagen die meisten Amateurboxer sehr selten Uppercuts und probieren geht ja meistens über studieren.

Haken und Cross kontern

Haken sind sehr gefährlich, wenn sie richtig ausgeführt werden und sehr schwer zu blocken und kontern, jedoch nicht unmöglich. Es bietet sich aber auch hier eine gute Chance den Gegner selber zu treffen, da die Deckung ziemlich weit auf geht.

Man hat in den meisten Fällen weniger als einen Bruchteil einer Sekunde zeit, um beim boxen kontern zu können. Zu jedem guten Anfängertraining gehört dazu, dass man lernt, wie man unter einem Haken abtaucht. Kopf runter, ein Schritt zur Seite und das war´s auch schon.

Allerdings ist es sehr schwer einfach so unter einem Haken abzutauchen, wenn dieser sehr schnell geschlagen wird. Es erfordert sehr viel Übung und Erfahrung dazu. Wenn man es einmal beherrscht, dann stehen viele Möglichkeiten offen.

#1 – Fangen wir doch einmal mit dem Abtauchen direkt an. Euer Gegner schlägt angenommen eine linke Gerade und danach gleich einen Haken mit der rechten Hand.

Ihr taucht einfach unter, macht den Schritt zur Seite und kommt dann gleich selber mit einem linken Haken. Seine Deckung ist offen und es besteht eine hohe Trefferchance. Das gleiche Spiel macht ihr auch, wenn er einen linken Haken schlagen sollte.

#2 – Ihr könnt nun weitere Schläge ausführen, sobald ihr abgetaucht seid und selber einen Haken geschlagen habt. Ich würde anschließend noch einen Uppercut zum Kopf oder Körper schlagen, dies bleibt euch dann überlassen.

Lasst euch anschließend nicht auf das Klammern ein und versucht wieder aktiv eure eigene Distanz zu finden. Aber Deckung immer schön oben halten!

#3 – Das Abblocken ist auch sehr hilfreich, wenn ihr einen Haken kontern wollt. Euer Gegner schlägt einen Haken, ihr blockt diesen mit der jeweiligen Hand ab, indem ihr diese kurz aus der Deckung nach oben zieht. Anschließend setzt ihr mit der gleichen Hand einen Jab oder eine rechte Gerade.

#4 – Manchmal ist es auch sehr nützlich, wenn ihr einfach einen Schritt nach hinten macht und dann zugleich wieder nach vorne kommt. Euer Gegner verliert so etwas an Balance und ist offen für euren Konter.

Es ist gar nicht so einfach alle Kontermöglichkeiten in einen einzigen Artikel zusammen zu fassen. Wir werden es bei diesen Möglichkeiten für jetzt dabei belassen und hoffen, dass wir euch inspirieren konnten.

Bleibt jedoch auf dem Laufenden, denn wir werden diese Serie „Wie lerne ich richtig Kontern“ weiter ausbauen. Eventuell kommt dazu vielleicht auch eine Videoreihe, in der wir alles nochmal genauer verdeutlichen können.

Damit die einzelnen Konter euch zur Gewohnheit werden und ihr diese automatisch ausführen könnt, ohne lange überlegen zu müssen, solltet ihr neben den Partnerübungen auch regelmäßig am Sparring teilnehmen.

Zieht euch dazu aber die nötige Schutzausrüstung wie Mundschutz und Kopfschutz an. Diese geben euch eine gewisse Sicherheit und verleiten zu etwas mehr Mut beim Ausprobieren.

Habt ihr noch Fragen, oder war etwas unklar? Dann stellt uns eure Frage unten in den Kommentaren, wir werden sicher drauf antworten. Viel Erfolg!

Hi. ICH BIN ADNAN

Ich boxe schon seit vielen Jahren als Amateur Boxer und bin der Autor dieser Boxseite. Eine Seite, die dazu da ist dir zu helfen besser zu boxen.