Boxverbot für Amateure mit gelaserten Augen

gelaserte augen beim boxen

Wer mit dem Gedanken spielt sich die Augen aufgrund von Sehschwäche lasern zu lassen, dabei Boxen trainiert und auch vor hat, später eine Kampferlaubnis zu beantragen, der sollte sich zunächst diesen Artikel gründlich durchlesen.

Die Gesundheit eines Boxers steht immer im Vordergrund und deswegen wurde beschlossen, dass ab 2013 kein Amateurboxer mehr eine Kampferlaubnis bekommt, der seine Augen hat Lasern lassen. So berichtet es die Seite besser-boxen.de.

Beim Augenlasern gibt es mehrere Methoden, eine der gängigsten ist z.B. die „Lasik-Methode“. Bei dieser Methode wird die Hornhaut umgeklappt und die Oberfläche der Hornhaut wird anschließend mit einem feinen Laser bearbeitet, bis die ursprüngliche Hornhautverkrümmung korrigiert ist.

Anschließend wird  die Hornhaut wieder zurückgeklappt. Während viele Augenärzte die Lasik-Mehtode generell für eine sichere Methode halten, sind andere Experten skeptisch.

Der Grund dafür ist simpel, denn bei einem Boxkampf kann das Auge auch seitlich getroffen werden, so wird das Risiko vergrößert, dass die Hornhaut wieder aufgeklappt wird und eine schmerzhafte Entzündung entstehen kann.

Ein noch schlimmeres Szenario wäre, dass die Hornhaut komplett abgerissen wird oder sich nicht mehr zurückbilden kann, was zu einer „Verklumpung“ führen kann.

Dies hat zur Folge, das operativ eingegriffen werden muss und eine Hornhautverpflanzung erfolgen müsste, um eine erneute Genesung zu gewährleisten.

Man sollte auch berücksichtigen, dass dieses Risiko nicht nur bei Wettbewerben besteht, sondern auch bei leichtem Sparring im Club.

Dürfen Kontaktlinsen beim Boxen getragen werden?

Ob Kontaktlinsen bei einem Wettbewerb erlaubt sind, muss in den jeweiligen den Box-Wettkampfregeln nachgelesen werden.

Kontaktlinsenträger, die auch unter anderem Boxen oder Thai-Boxen trainieren, konnten uns berichten, dass keine Probleme bei weichen Kontaktlinsen auftreten und man mit diesen trainieren kann, da sie sportfreundlicher sind.

Allerdings besteht immer ein gewisses Risiko zur Verletzung. Was selten aber dennoch passieren kann ist, das die ein oder andere Linse bei einem Schlag rausfliegen kann.

Ein weiterer Boxer berichtete, wie er bei einem Turnier mit Kontaktlinsen teilgenommen hat und ihm diese wegen einem Schlag rausflog. Verletzungen im Augenbereich durch die Kontaktlinse gab es keine.

Was sollte man tun, wenn die Kontaktlinse halb raus oder zerrissen ist?

Wenn die Linse nach dem Schlag nur halb raus oder zerrissen ist, dann sollte man möglichst schnell durch Zwinkern oder Wischen versuchen diese los zu werden.

Beim Sparring sollte man den Kampf unterbrechen und bei Turnieren notfalls auch eine Kampfaufgabe riskieren und die Linse in Ruhe entfernen. Das Gefühl ist unangenehm und mit Sand im Auge zu vergleichen.

Wir können euch zwar von den Eindrücken und Erfahrungen anderer Kontaktlinsenträgern berichten, aber letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er/sie mit Kontaktlinsen trainiert und falls erlaubt auch bei Turnieren mitmacht.

Hi. ICH BIN ADNAN

Ich boxe schon seit vielen Jahren als Amateur Boxer und bin der Autor dieser Boxseite. Eine Seite, die dazu da ist dir zu helfen besser zu boxen.