Boxsack für Kinder kaufen

Boxsack für Kinder kaufenWenn wir an Boxen denken, dann fällt wohl den meisten gleich der Boxsack in den Sinn. Es ist ein bewährtes Trainingsmittel, um seine Schnelligkeit, Schlagkraft, Explosivkraft und Kondition zu trainieren.

Zuletzt hatten wir einem Artikel verfasst worauf man beim Kauf eines neuen Sandsackes achten sollte und wie man damit effektiv trainiert.

In diesem Artikel gehen wir noch mal etwas genauer auf den Boxsack für Kinder ein, denn es gibt einen großen Unterschied zwischen einem Boxsack für Kinder und Erwachsene.

Weihnachten steht bald vor der Tür und vielleicht spielt jemand mit dem Gedanken seinem Kind einen guten Boxsack zu schenken. Es gibt aber ein paar Fragen zu klären.

Welches Gewicht sollte der Sack haben? Nehme ich lieber einen befüllten oder fülle ihn selber zu Hause? Wie viel sollte ich maximal ausgeben und wie befestige ich diesen richtig?

Wir wollen versuchen so gut wie möglich alle Fragen zu beantworten, damit ihr die richtige Wahl trifft.

Welcher Boxsack ist der richtige für mein Kind?

Einen Boxsack zu kaufen ist sicherlich eine Sache, welche die wenigsten Eltern machen. Viele sind bei der großen Auswahl ratlos und greifen zu dem nächstbesten Boxsack.

So entstehen viele Fehlkäufe und das Training für das Kind macht nach kurzer Zeit keinen Spaß mehr, oder es verletzt sich sogar. Damit das nicht passiert, stehen wir als Berater für den Kauf des richtigen Boxsackes zur Verfügung.

Die Hintergründe für den Kauf eines Sandsackes können entweder zu Trainingszwecken genutzt werden, oder einfach nur zum Frust abbauen und überschüssige Energie loswerden.

Ich weiss noch damals genau, als ich selber ein Kind war und im Alter von 12 Jahren einen Boxsack geschenkt bekommen hatte und noch keinen Kontakt mit dem echten Boxsport hatte.

Das Gefühl einen Boxsack im eigenen Zimmer aufzuhängen und sich daran auszutoben war ein großer Spaß für mich.

Es gibt verschiedene Arten von Boxsäcken, dass wären u.a.:

  • Heavy Bag: Der klassische Boxsack mit einer langen Form. Meistens hängen diese an der Decke, jedoch gibt es auch Modele die stehend aufgestellt werden können.
  • Maisbirne: Die Maisbirne sieht aus wie eine Birne und ist auch mit Mais gefüllt. Dieser ist viel kleiner als ein Heavy Bag und auch leichter. Für Kinder erfordert es verlängerte Aufhängungsketten, damit diese damit trainieren können. Ein super Boxsack, mit dem ich selber sehr gerne arbeite, da viele Schläge wie z.B. Uppercuts möglich sind.
  • Angled Heavy Bag: Er gleicht dem Normalen Heavy Bag, ist jedoch verformt und mit ihm lassen sich Uppercuts besser schlagen.

Die größte Herausforderung und ein wichtiges Kriterium ist es sich für das richtige Gewicht beim Boxsack für ein Kind zu entscheiden. Als Beispiel kann ich sagen, dass ich um die 85kg wiege und ein Boxsack mit 25kg optimal zu Trainingszwecken ist.

Ein Kind mit 30 bis etwa 50kg hätte es etwas schwieriger an diesem Boxsack seinen Spaß zu haben. Für Kinder sollte man einen leichteren Boxsack auswählen, etwa 10kg bis 15kg. Als Grundregel kann man etwa sagen, dass man sein Körpergewicht nimmt und sich dann davon 1/3 als Boxsackgewicht nimmt.

Der Grund, warum Kinder nicht mit einem schwereren Boxsack trainieren sollten, ist nicht weil er zu schwer zum aufhängen oder verstauen ist. Ein Boxsack soll an der Decke leben, das soll heißen, dass sich dieser bei Schlägen bewegen soll.

Ein Kind hat einen viel schwächeren Schlag als ein Erwachsener, so würde ein 25kg Boxsack an der Stelle stehen bleiben und die Gefahr einer Handverletzung wäre zugleich höher.

Ebenso ist es für diejenigen die Boxen trainieren wichtig, dass der Boxsack in Bewegung bleibt, da der Gegner sicherlich auch nicht starr stehen bleibt und so ein besseres Feeling aufkommt.

Weiterhin ist auch das Oberflächenmaterial bei einem Sandsack entscheidend. Selber ziehe ich einen Boxsack aus echtem Leder vor, da diese viel angenehmer beim Schlagen sind und auch ohne Boxhandschuhe mit ihnen trainiert werden kann.

Boxsäcke aus Kunststoff sind meistens sehr rau, und wenn man mit der nackten Faust drauf schlägt, kann man sehr leicht verrutschen und sich die Haut aufreißen.

Lederboxsäcke sind nicht viel teurer, halten aber dafür auch fast ein ganzes Leben. Sie verformen sich nicht so schnell wie ein normaler Kunststoffsack. Daneben absorbiert so ein Ledersack auch keinen Schweiß der sich in üble Gerüche verwandeln kann.

Wer es also vermeiden möchte, dass das eigene Zimmer nach einer gewissen Zeit unangenehm riecht, der sollte die Ledervariante nehmen.

Kann ich den Boxsack für mein Kind in der Wohnung aufhängen?

Diese Frage stellen sich sicher die meisten Leser – Kann ich einen Boxsack an die Decke hängen? Man sollte wissen, dass so ein Boxsack auch Lärm machen kann, wenn man beim Training ist.

Nun kommt es drauf an, ob man sein eigenes Haus hat, in dem dies keine große Rolle spielt, oder ob man in einer Mietwohnung lebt.

Bei Erwachsenen empfehle ich lieber den Boxsack im Keller oder in einer Garage aufzuhängen, da die Schläge intensiver sein können und man diese auch deutlich hört.

Kinder haben einen schwächeren Schlag, so glaube ich, dass es keine große Lärmbelästigung auch in einer Mietwohnung wäre. Dies muss aber jeder für sich selber am besten entscheiden.

Eine weitere Frage ist es, ob die eigene Hausdecke dafür ausgelegt ist einen Boxsack zu tragen. Sollte die Decke aus Holz bestehen, dann ist diese sicherlich nicht dafür passend.

Wie schon oben erwähnt bewegt sich so ein Boxsack, welcher sich nach einer Zeit aus einer Holzdecke ausreißen würde. Die Decke sollte aus Beton gegossen sein, damit sie einen Boxsack tragen kann.

Aber keine Sorge, es gibt auch passende Gerüste an denen man einen Boxsack aufhängen kann. So ein passendes Gerüst wäre z.B. eine Boxsack Wandhalterung.

Wer jedoch etwas Geld sparen möchte und sich für die Deckenvariante entscheidet, der muss dennoch eine passende Boxsack Deckenhalterung oder sich selber eine bauen.

Diese gibt es jedoch auch schon günstig auf Amazon zu kaufen. Empfehlenswert sind 3 bis 4 Schrauben, die für die Halterung vorgesehen sind. Ein Karabinerverschluß sollte stabil sein, jedoch ist eine gewirbelte Deckenhalterung die bessere Wahl.

Was ist noch beim Kauf eines Boxsackes zu beachten?

Ein Boxsack alleine reicht nicht aus. Oben haben wir gesagt, dass es noch eine Deckenhalterung oder ein Aufhängegerüst benötigt. Das Training am Boxsack selber kann man zwar mit der bloßen Faust durchführen, aber ganz empfehlen würden wir das nicht.

Das Risiko einer Verletzung ohne Boxbandagen und gute Boxhandschuhe ist einfach viel zu groß. Da das eigene Handgelenk und auch die Schlagknochen ungeschützt sind können Verstauchungen, Zerrungen oder sogar Brüche entstehen.

Hier ist es von Vorteil, wenn man sich passende Boxbandagen und zusätzliche Geräte-Boxhandschuhe kauft. Gute Bandagen sind mindestens 3,5m lang, etwas längere Bandagen sind sogar besser, weil sie die Hand noch besser schützen.

Bei den Boxhandschuhen können Erwachsene mit 10 OZ Boxhandschuhen arbeiten, bei Kindern gehen welche mit 6-8 OZ.

Aber Achtung: Diese Größen der Boxhandschuhe sind ausschließlich für Geräte zu benutzen und nicht für ein Sparring, da die Schläge härter sind. Welche Boxhandschuhe gut sind, kann man nochmals genauer in unserem Boxhandschuhe Test nachlesen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi. ICH BIN ADNAN

ICH BIN BEGEISTERTER AMATEUR BOXER UND DER AUTHOR DIESER BOXSEITE. EINE SEITE DIE NUR DAZU DIENT DIR ZU HELFEN BESSER BOXEN ZU LERNEN.