Boxbandagen für das Boxtraining richtig wickeln lernen

boxbandagen richtig wickeln und binden lernen

Vielen ist nicht wirklich bekannt, dass unter den Boxhandschuhen noch Boxbandagen gewickelt sind. Dabei spielen sie eine entscheidende Rolle bei der Sicherheit des Boxers. Sie stabilisieren das Handgelenk und schützen die Hand vor Zerrungen oder Brüchen.

Boxbandagen sollten mindestens 4.5 m lang und nicht zu elastisch sein, damit deine Hand ausreichend geschützt ist. Wichtig ist auch, dass die Hände durch die Boxbandagen stabilisiert werden, aber dich trotzdem nicht durch Quetschungen beeinträchtigen.

Gerade für Boxanfänger ist es sehr wichtig, dass sie lernen die Boxbandagen richtig zu binden und Verletzungen durch unerfahrene Schlagtechniken zu vermeiden.

Anleitung – Boxbandagen als Anfänger binden

Damit du dir Zeit beim Suchen sparst und gleich lernen kannst wie du die Boxbandagen wickeln solltest, habe ich dir ein passendes Video dafür rausgesucht.

Dieses Video erklärt dir anschaulich wie du die Bandagen am besten selber binden solltest.

Dabei spielt es keine Rolle, ob du nur Boxen oder vielleicht Kickboxen, Muay Thai oder MMA trainierst. Diese Bindetechnik eignet sich für jeden Kampfsport oder Kampfkunst.


Oftmals zeigt der Trainer nur einmal den Anfängern wie man die Boxbanden richtig wickelt. Wenn diese es beim ersten Mal nicht gleich verinnerlicht haben, dann muss man selber schauen wie man zu Recht kommt.

So war es auch damals bei mir und ich habe im Internet nachgeforscht wie ich meine Boxbandagen optimal binden kann. Nach ein paar Versuchen und unterschiedlichen Bindetechniken konnte ich für mich persönlich die beste Methode auswählen.

Schritt für Schritt Anleitung zum wickeln der Boxbandagen:

  1. Lege die Schlaufe vom Ende der Boxbandagen um deinen Daumen, damit die Bandagen nicht von der Hand rutschen.
  2. Wickeln 2 bis 3 Mal um dein Handgelenk, um dieses zu stabilisieren.
  3. Das Ende sollte an deiner Außenhand zum kleinen Finger führen. Nun wickelst du die Boxbandagen 3 Mal um deine Handfläche.
  4. Nach der dritten Wicklung sollte deine Bandage hinter dem Daumen am Handgelenk liegen.
  5. Von hier siehst du die erste Wicklung zwischen dem kleinen Finger und Ringfinger. Ziehe die Bandagen hier zwischen den Zeigefinger und dem Daumen zurück zur Außenfläche.
  6. Verfahre so weiter, bis du alle Finger durch hast und vergiss den Daumen nicht.
  7. Den Rest der Boxbandagen wickelst du noch über deine Handfläche.
  8. Am Ende solltest du die Bandagen wieder 1 bis 2 Mal um dein Handgelenk wickeln und mit dem Klettverschluss zu machen.

Extra Tipp: Ich balle meine Faust nach jeder Wicklung 1 bis 2 Mal, damit die Bandagen besser sitzen. Nach jeder Wicklung zwischen einem Finger, solltest du die Faust kurz fallen und prüfen, dass du nicht zu fest gewickelt hast.

Die richtigen Boxbandagen kaufen

Boxbanden können sich in der Länge sehr unterscheiden. Grundsätzlich kann man sagen, dass sich die Modelle in 2,5m Länge eher für Kinder eignen.

Bei Erwachsenen empfehle ich da eine Mindestlänge von 4,5m. Damit hast du genug Länge, um die Hand und das Handgelenk richtig zu stabilisieren.

Die Marke spielt keine so große Rolle, da es immerhin keine große Kunst ist ein paar Bandagen zu produzieren. Lediglich am Preis unterscheiden sich die unterschiedlichen Hersteller.

Was mir aber auffällt ist, dass die ganz „billigen“ Hersteller ein zu dünnes und elastisches Material verwenden. Die Boxbandagen sollten eher unelastisch sein, damit sich diese gut straffen lassen.

Ich selber trainiere aktuell mit den Boxbandagen von Paffen Sport, die ich mir bei Amazon gekauft habe. Aber auch Marken wie Everlast, Venum und Co. haben akzeptable Bandagen, die für das Training ausreichend sind.

Von elastischen Innenhandschuh bin ich selber kein großer Fan, da mir einfach das straffe Gefühl fehlt, welches ich nur mit Boxbandagen erreichen kann.

Wer jedoch am Boxsack trainieren und nicht ewig seine Boxbandagen wickeln möchte, für den würden sich Innenhandschuhe mit einer Gel-Polsterung eignen.

Training ohne Boxbandagen

Das Training ohne Boxbandagen würde ich grundsätzlich nicht empfehlen. Das Risiko sich eine Verletzung in Form eines Knochenbruches zu holen ist zu hoch. Vor allem wenn du am Boxsack trainierst, solltest du stets Boxbandagen anziehen.

Mir ist es einmal passiert, dass ich nach einer längeren Zwangspause – Prüfungen im Studium – am Boxsack ohne Boxbandagen und Boxhandschuhe trainiert habe und mir einen kleinen Haarriss am Fingerknöchel zugezogen habe.

Dies war besonders ärgerlich, da ich eine Schiene tragen musste und am Training für drei Wochen nicht wirklich teilnehmen konnte. Deswegen ist es sehr ratsam die Boxbandagen gleich von Anfang richtig wickeln zu lernen und vor allem diese dann auch zu tragen.

Wenn du schon einmal ohne Boxbandagen trainiert hast, dann kennst du sicher den Unterschied, wenn du danach weiter mit Bandagen trainierst. Die Schläge fühlen sich einfach viel fester und präziser an.

Die Gefahr das dein Gelenk umknickt, wird deutlich minimiert und du wirst dich sicherer fühlen. So bleibt der Kopf frei von Ängsten und du kannst dich voll auf das Training konzentrieren.

Ja ich weiß, das klingt alles selbstverständlich, aber gerade für Anfänger wollte ich dies nochmals betonen, denn es gibt viele Anfänger die einfach zu leichtsinnig mit ihrer Gesundheit umgehen und sich unnötige Verletzungen zuziehen.

Extra Tipp zum wickeln der Boxbandagen

Diesen Tipp hat mir damals ein guter Freund gegeben. Und zwar kannst du deine Boxbandagen vor der Wicklung kurz nass machen. Damit passen sie sich noch besser an die Hand an und wirken nochmals stabiler.

Mein Boxkollege ist der festen Überzeugung, dass er so viel härter zuschlagen kann. Es kann auch ein Placeboeffekt sein, aber solange es funktioniert, warum dann nicht einfach ausprobieren?

Hast du noch weitere Fragen zu Boxbandagen? Schreibe mir einfach unten in die Kommentare und ich werde dir antworten.

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die Idee mit dem Nassmachen vor dem Training ist gar nicht schlecht. Ich hatte das auch vor, da ich bemerkt habe das wenn ich während des Trainings nue- oder nachwickeln muss, sich die Bandagen viel besser wickeln lassen als wenn sie trocken sind.

Hi. ICH BIN ADNAN

Ich boxe schon seit vielen Jahren als Amateur Boxer und bin der Autor dieser Boxseite. Eine Seite, die dazu da ist dir zu helfen besser boxen zu lernen.